Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.

FOCUS EMPFEHLUNG 2017 — Orthopäde/Unfallchirurg — Hochtaunuskreis
Ihr Orthopäde in Königstein und Oberursel im Taunus

Ellenbogenarthroskopie

Ellenbogenarthroskopie


 
Bei der Arthroskopie des Ellenbogens handelt es sich um einen operativen Eingriff, und zwar eine Spiegelung des Ellenbogengelenkes. Das bedeutet: Es werden mehrere kleine Schnitte von circa 0,5 bis 1 cm am betroffenen Ellenbogen angelegt. Diese kleinen Schnitte nennt man auch "Portale". Darüber wird eine etwa bleistiftdicke Endoskopiekamera eingesetzt und derart das Innere des Ellenbogensgelenkes auf einem Fernseher betrachten.

Über andere Zugänge zum Ellenbogen können Werkzeuge eingebracht werden, um beispielsweise Gelenkkörper entfernen, Knorpel zu glätten, Knochen abzutragen oder entzündete Gelenkschleimhautanteile zu entfernen.

 
Foto, Ellenbogen, Arthroskopie, Endoskopie, Gelenk

Blick mit der Arthroskopiekamera in das äussere Hauptgelenkfach des linken Ellenbogens


 
Die Spiegelung des Ellenbogens ist ein wichtiges Werkzeug zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen und Verletzungen am Ellenbogen. Sie ist effektiv und sicher, aber technisch anspruchsvoll und bedarf geübter Hände, weil viele wichtige Strukturen wie Gefässe und Nerven am Ellenbogen liegen und weil man sich bei der Ellenbogenarthroskopie auf kleinem Raum am Ellenbogen bewegt.
 
Unser Spezialist für die Arthroskopie des Ellenbogens ist Dr. Christian Stolz.
 
Bilder: Klinikum Dortmund: 
Orthopädie, Klinikum Dortmund, Beurhausstrasse 40, D-44137 Dortmund