Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.

FOCUS EMPFEHLUNG 2017 — Orthopäde/Unfallchirurg — Hochtaunuskreis
Dr. Patrick Heinzelmann

Dr. Patrick Heinzelmann

Orthopäde und Unfallchirurg, Spezieller Orthopädischer Chirurg

Facharztausbildung in Häusern der Maximalversorgung: Städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst (Orthopädische Klinik bei PD Dr. Maronna und Prof. Hovy) und Uni-Klinik Mainz (Klinik für Allgemein-und Abdominalchirurgie bei Prof. Junginger).

  • Nach der Facharztausbildung Weiterbildung zum speziellen orthopädischen Chirurgen in den städtischen Kliniken Frankfurt-Höchst
  • Von 2007-2008: Leitender Arzt des MVZ Cochem-Zell und der orthopädischen Abteilung des Marienkrankenhaus Cochem
  • Von 2008-2009: Job Sharing Partner in der orthopädischen Praxisklinik im Gesundheitszentrum Kelkheim mit Dres. Kniffler/Richter
  • Seit 2010: Partner im Humanmedicum Königstein/Oberursel.
  • Operative Schwerpunkte: Schulter- und Kniechirurgie (insbesondere arthroskopische Eingriffe) sowie Implantation von künstlichen Hüft- und Kniegelenken 
  • konservative Schwerpunkte: Sportmedizin und Kinderorthopädie

Berufliche Qualifikation:

  • 1993-1999: Studium der Medizin in Mainz, Luzern (CH), Trier.
  • 1999: Approbation (in Deutschland)
  • 1999: Promotion zum Doktor der Medizin (Innere Medizin III, Endokrinologie, Universitätsmedizin Mainz. Abschluss: magna cum laude)
  • 2006: Facharzt für Orthopädie (alte Weiterbildungsordnung)
  • 2007: Facharzt für spezielle orthopädische Chirurgie
  • 2009: Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (neue Weiterbildungsordnung)

Zusatzbezeichnungen/-qualifkationen:

  • Sportmedizin
  • Chirotherapie (Manuelle Medizin)
  • Akupunktur
  • Notfallmedizin
  • fachgebundene Röntgendiagnostik Skelett
  • zertifizierte Fortbildung in spezieller Schmerztherapie
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Zulassung zur Durchführung der Ultraschalldiagnostik der Gelenke bei Erwachsenen und Kindern und zur Durchführung der Hüftsonografie bei Neugeborenen im Rahmen der U3.